zum Inhalt springen

Vorlesung Deutsches Umweltrecht

 

 

 

SAVE THE DATE

10 Jahre Wasserschule Köln!

Die Wasserschule Köln lädt zu ihrer 10-jährigen Jubiläumsfeier am 10. September 2021 im Wasserwerk Westhoven, Porzer Ringstraße 1, 51149 Köln ein. Neben Live-Musik, Wasserexperimenten und interessanten Führungen hinter die Kulissen des Wasserwerks stehen Imbiss und Getränke zur Verfügung. Mehr Informationen finden Sie in Kürze auf der Webseite der Wasserschule Köln.

 

 

Research paper submission for online consultative workshop on

LEGISLATING CLIMATE CHANGE LAW

Prof. Kirk W. Junker presented a research paper "Comparing the European Green Deal Legislation Programme" at this one day workshop by our collaboration partner, the Centre for Environmental Law, Education, Research and Advocacy (CEERA), National Law School of India University, Bengaluru on June 18, 2021. The event hosted over ninety attendants, including a member of Parliament and the University Vice Chancellor. Member of the Environmental Law Center of the University of Cologne, Mrinalini Shinde, provided research assistance to Prof. Junker and was officially recognized by Prof. Sairam Bhat, Director of CEERA. 

Workshop Concept Note

Workshop Poster with Speakers

 

 

Bewerbungen für das Studienjahr 2022/23 bis zum 16. August 2021

Stipendium für Studium in den USA

Bis zum 16. August 2021 können sich Master-Studierende und Bachelor-Absolvent:innen von Universitäten, die im Studienjahr 2022-23 für ein bis zwei Semester als graduate student an einer US-Hochschule studieren möchten, für ein Fulbright-Studienstipendium bewerben. Das Stipendium unterstützt den Studienaufenthalt in den USA mit bis zu $ 34.500. Mehr über die Bewerbungsvoraussetzungen und das Bewerbungsverfahren findet man unter: https://www.fulbright.de/programs-for-germans/studierende-und-graduierte/studienstipendien-alle-disziplinen

Bei Rückfragen zum Stipendienprogramm können sich  Interessierte an studienstipendien@fulbright.de wenden. Am 30. Juni 2021 um 17 Uhr bietet Fulbright Germany auch eine virtuelle Infosession an. Bitte registrieren Sie sich  hier.

Zur Beratung können die Studierenden auch die Kolleginnen und Kollegen  der Abteilung 93 (Internationale Mobilität) kontaktieren: https://portal.uni-koeln.de/international/studium-im-ausland

 

 

Environmental Law Institute, Washington D.C.

People Places Planet Podcast

Feel free to check out the Environmental Law Institute’s People Places Planet Podcast. Here, listeners can gain insight on some of the thinking behind ELI's work. You will find their most recent episodes here: https://www.eli.org/podcasts

 

 

+++ Massive Open Online Course+++

The Law Society of Ireland is proposing a Massive Open Online Course (MOOC) on Environmental Law and Climate Change for free.

When? Starting on Tuesday 18 May 2021 over a 5-week period.

What? This year’s MOOC will provide participants with a comprehensive guide to the key legal and ethical issues affecting the environment and the climate.

It will examine many hot topics including:

  •        Climate change- international/EU/national obligations
  •        Climate Bill 2021
  •        Climate Justice 
  •        Environmental law enforcement
  •        Ecocide and green crime
  •        Resource management legislation and the circular economy
  •        Renewable energy laws
  •        Sustainable planning for the environment
  •        Conservation and biodiversity
  •        Green finance
  •        Roadmap for change – what we can do

Who? Expert speakers are leading environmental lawyers, academics, climate scientists and conservationists, and include Mary Robinson, former President of Ireland speaking on ‘Climate Justice’.

Where? Online. To sign up visit: https://mooc2021.lawsociety.ie/

These courses feature online recorded and streamed presentations, together with interactive discussion forums and quizzes that allow participants to engage directly with our expert presenters.

 

 

The Green Sheet

The first edition of the ELC's "The Green Sheet" is now available! 

 

 

Impulse für den Europäischen Grünen Deal

Der europäische Grüne Deal ist unser Fahrplan für eine nachhaltige EU-Wirtschaft.", schreibt die Europäische Kommission auf ihrer Website. Dazu gehören eine effiziente Nutzung von Ressourcen, eine Kreislaufwirtschaft, weniger Umweltverschmutzung und eine wiederhergestellte Biodiversität. Wie können diese Ziele erreicht werden? Die Europäische Kommission muss den Weg zeigen und angesichts dieser enormen Herausforderung hat die Deutsch-Französische Parlamentarische Versammlung (DFPV) eine Arbeitsgruppe gegründet, die die EU bei diesem Prozess begleiten soll.

Am 4. Juni 2020 veranstaltete die französische Abgeordnete Cécile Untermaier eine Konferenz der „Arbeitsgruppe Grüner Deal“ mit renommierten Umweltjuristen. Professor Dr. Kirk Junker fertigte eine schriftliche Stellungnahme an und hat Impulse zur Verbesserung der Anwendung und des Zugangs zum Umweltrecht in den Mitgliedsstaaten der Union gegeben. Er betonte die Bedeutung von Transparenz beim Zugang zur Umweltgerechtigkeit, regte an, verfassungsrechtlich verankerte Gerichte anstelle von einfachgesetzlichen Gerichten zu schaffen und empfahl eine umfassende Studie des UN-Umweltprogramms zu diesem Thema. Darüber hinaus ging er auf die Beispiele Österreich, wo die Einführung von Umweltgerichten scheiterte, und Schweden ein. Der Präsident des Environmental Law Centers Professor Dr. Junker versäumte es nicht, auf den jüngsten Trend zu privaten Klagen gegen Staaten hinzuweisen, wie in den berühmten Fällen von Urgenda in den Niederlanden und Paul François in Frankreich, und er könnte sich ähnliche Klagen im Hinblick auf die gescheiterte Umsetzung der National Determined Contributions (NDCs) des Pariser Abkommens vorstellen. Wir erleben eine Klimakrise und die Corona-Pandemie zur gleichen Zeit und Professor Dr. Junker folgert: "Es ist ein Moment, um das Gefühl der Krise zu nutzen, um Klimamaßnahmen zu erreichen." Überraschenderweise hat sich die Arbeitsgruppe bisher nicht mit dem Umweltrecht bei der Umsetzung des Grünen Deals beschäftigt. Wir verfolgen gespannt die weiteren Entwicklungen und Sie können dies auch tun:

https://www.bundestag.de/dfpv

 

 

Where Coal is King, the Subjects Go Bankrupt

Ein Beitrag von Prof. Junker auf der Homepage des DAJV.

 

 

People Places Planet Podcast Presents Cool Cities: A/C Ordinances—The Hot New Trend in Fighting Extreme Heat?

Extreme heat kills more people than any other natural disaster, and heat waves are growing longer, hotter, and more frequent, due to climate change. Cities are particularly impacted because climate change exacerbates the urban heat island effect. In this episode of People Places Planet Podcast, a climate scientist, a legal expert, and a local elected official weigh in on one possible tool cities can bring to bear on this public health crisis: air conditioning mandates.

The episode, hosted by ELI’s Cynthia Harris, features:
 

  •     Rachel Licker, Senior Climate Scientist at the Union of Concerned Scientists and author of Killer Heat in the United States: Climate Choices and the Future of Dangerously Hot Days;
  •     Michael Gerrard, Professor at Columbia Law School, Faculty Director of the Sabin Center for Climate Change Law, and author of Heat Waves: Legal Adaptation to the Most Lethal Climate Disaster (So Far); and
  •     Councilmember Tom Hucker of Montgomery County, MD, a sponsor of Bill 24-19,which would require landlords in the County to provide and maintain air conditioning in rental units.


Some cities , traditionally no stranger tohigh temperatures, already require landlords to provide tenants with A/C. What if the rest of the U.S. follows suit?  Are A/C ordinances effective in addressing extreme heat? What are the obstacles and consequences of implementing them? And what are other tools local governments can implement to be the “Cool Cities” of tomorrow?