zum Inhalt springen

Seminar zum Biodiversitätsrecht

Die Erhaltung und der Schutz der Arten haben lokale Auswirkungen nicht nur dort, wo die Pflanzen und Tiere leben, sondern auch dort, wohin sie transportiert, aufgezogen oder verkauft werden. Somit setzen die Erhaltung und der Schutz sowie das Austarieren der Rechte und Interessen der betroffenen Parteien ein nationales und internationales Management voraus, welches häufig durch Recht erfolgt.

In diesem Kurs wird Professor Shamita Kumar, eine internationale Expertin im Naturschutzrecht, die Studenten in Zusammenarbeit mit Professor Dr. Kirk W. Junkerdurch die Natur- und Sozialwissenschaften führen, welche Probleme aufzeigen  und erklären, wie die Wissenschaft ihnen begegnen kann und wie das Recht dabei helfen kann.

 

Advanced Seminar in Biodiversity Law

Winter Semester 2019/20, University of Cologne

Prof. Dr. Shamita Kumar ist Gastprofessorin am Lehrstuhl für US-Recht der Universitzu Köln und Professorin am Institute of Environment Education and Research, Bharati Vidyapeeth University, Pune, Indien.

Diese Lehrveranstaltung wird an bestimmten Tagen vom 7. Oktober bis zum 25. Oktober 2019 stattfinden (zweimal wöchentlich mittwochs und donnerstags/ 17:15-18:45/Ort: Lehrstuhl für US-amerikanisches Recht, Aachenerstr. 201, Raum: AC201/04). Dabei werden ausgewählte völkerrechtliche Verträge zur Biodiversität und ihr Nutzen beim Schutz der biologischen Vielfalt lösungsorientiert besprochen.Diese Lehrveranstaltung besteht aus Vorlesungen und Exkursionen. Sie beinhaltet eine optionale gemeinsame Feldforschung in Indien mit Studenten zum Pench-Tiger-Reservat, ein Tiger-Reservat-Projekt im zentralindischen Staat Madhya Pradesh. Im Verlauf der Lehrversanstaltung werden ein Besuch des Nationalparks Berchtesgaden in Süddeutschland und ein Auslug in den Nationalpark Eifel unternommen.

Die Feldforschung in Indien ist eine gemeinsame Aktivität mit indischen Studierenden und behinhaltet Besprechungen in Arbeitsgruppen vor und nach der Feldforschung, Wildlife-Safaris und eine kurze Einschätzung des ländlichen Raums zum Verständnis der Tierwelt- und Konfliktthemen. Der Park bietet zudem wunderbare Möglichkeiten zur Vogelbeobachtung.

Bewertung: Studierende, die Credit-Punkte erhalten wollen,müssen eine Arbeit einreichen, welche die anfänglichen Ideen der Lehrveranstaltung aufgreifen. Die Anforderungen an die Arbeit unterscheiden sich danach, ob die Studierenden die Lehrveranstaltung als ein Vorbereitungs- oder Schwerpunktseminar belegt haben. Dies wird in der Vorlesung besprochen und die Abgabefrist wird der 30. März 2020 sein.

09.10.2019

5.15 to 6.45 pm

Law of Protected Areas

 

10.10.2019

5.15 to 7.00 pm

Urban biodiversity conservation and the law

Discussion on the upcoming India field work

15.10.2019

Field visit to Eifel National Park

Prior registration is essential. Kindly contact: m.arjona-soberon@uni-koeln.de

16.10.2018

Convention of Biological Diversity: An umbrella convention for conservation of biodiversity?

17.10.2019 to 20.10.2019

Field visit to Berchtesgaden National Park

Prior registration is essential. Kindly contact:  m.arjona-soberon@uni-koeln.de

22.10.2019

Visit to the United Nations (Convention on Migrating Species) in Bonn

Prior registration is essential. Kindly contact:  m.arjona-soberon@uni-koeln.de

23.10.2019

International Conventions: What makes them effective? (Special focus on Marine conservation and CMS)

24.10.2019

Rights for Nature: A new path for conservation?